Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Behandlungsspektrum Stirn-, Brauen- und Schläfenlift:

Stirnlift
  • Eingriffsdauer: 1h (ambulant oder stationär)
  • Anästhesie: Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Arbeitsfähig: nach 2-3 Tagen
  • Gesellschaftsfähig: nach 10-14 Tagen
  • Sport: nach 3-4 Wochen
Brauenlift
  • Eingriffsdauer: 1h (ambulant)
  • Anästhesie: Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Arbeitsfähig: nach 2-3 Tagen
  • Gesellschaftsfähig: nach 7-10 Tagen
  • Sport: nach 3-4 Wochen
Schläfenlift
  • Eingriffsdauer: 1h (ambulant oder stationär)
  • Anästhesie: Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Arbeitsfähig: nach 2-3 Tagen
  • Gesellschaftsfähig: nach 7-10 Tagen
  • Sport: nach 3-4 Wochen
  • Offenes oder endoskopisches Stirnlift
  • Direktes Stirnlift oder Midforeheadlift
  • Indirektes Schläfenlift
  • Direktes laterales Schläfenlift
  • Direktes Brauenlift (Browlift)
  • Browpexie
  • Fadenlifting
  • Alternativen

Dr. von Gregory legt großen Wert darauf, sehr genau mit Ihnen vor der Operation Ihre Wünsche und Vorstellungen zu erfahren. Er analysiert mit Ihnen, welches Behandlungsverfahren oder welche Verfahrenskombination für Sie infragekommt. Nicht immer ist eine Methode die beste und einzige. Die Analyse umfasst nicht nur Ihre Stirn und Schläfenregion, sondern sehr genau die natürlichen Dimensionen Ihres Gesichts, Ihres Haaransatzes, Ihrer Brauenposition und Brauenform und das Aussehen und die Funktion Ihrer Lider sowie die Qualität Ihrer Haut. Dieses spezielle Vorgehen führt bereits in der Planung dazu, Verfahren zu wählen, die zu natürlichen Ergebnissen führen ohne den gefürchteten „Surgical Look“ also einem unerwünschten, operierten Aussehen.

Offenes oder endoskopisches Stirnlift
Für das offene Stirnlift werden zwei unterschiedliche Zugangswege gewählt. Entweder kann die Schnittführung im Bereich des Stirnhaaransatzes von Schläfe zu Schläfe erfolgen oder direkt im Bereich der Haare von Ohr zu Ohr. Im Gegensatz dazu werden bei einem endoskopischen Stirnlift über kleine Hautschnitte im Bereich der Haare und Schläfen ein Endoskop und entsprechende, feine Instrumente eingeführt mit denen dann operiert wird. Bei allen drei genannten Verfahren wird die Stirnhaut komplett gelöst und Teile der mimischen Muskulatur im Bereich der Brauen entfernt. Der Hautweichteilmantel wird anschließend mit selbstauflösenden oder Ankern aus Metall am Knochen befestigt.
Dr. von Gregory behandelt häufig andernorts voroperierte Patienten. Daher erfolgt die Indikationsstellung zu einem offenen, endoskopischen Stirnlifting zurückhaltend, da durch die Schwächung der Brauenmuskulatur zum Teil langfristig unnatürliche Ergebnisse erzielt werden. Die Brauen stehen unnatürlich weit auseinander, jegliche natürliche Mimik fehlt, das Unterhautfettgewebe ist vernarbt und auch die Brauenposition kann sich durch die für das Stirnlift typische Anhebung der Stirn und Brauen in der Mitte unnatürlich verändern, so dass ein fast traurig wirkender maskenhafter Gesichtsausdruck entsteht. Dr. von Gregory wendet daher bevorzugt das Verfahren eines nicht endoskopischen, minimalinvasiven Stirn- und Schläfenlifts an, was die genannten Nachteile eines direkten oder endoskopischen Stirnlifts umgeht und effektiv und natürlich die laterale Schläfen- und Brauenpartie anhebt und strafft.

Direktes Stirnlift (Midforehead-Lift)
Das direkte Stirnlift wird im Englischen auch als Midforeheadlift bezeichnet. Vorhandene, fast wie Narben tief eingegrabene quere Stirnfalten werden für diese Verfahren genutzt. Gerade bei Patienten und Patientinnen mit hoher Stirn und massiver Hauterschlaffung kann so überschüssige Haut effektiv und sicher entfernt werden. Das Verfahren eignet sich aber nur, wenn die bereits beschriebenen tiefen, queren Falten vorhanden sind und der Patient über eine gute Narbenheilung verfügt.

Indirektes Schläfenlift
Bei einem indirekten Schläfenlift erfolgt je nach Operationsziel eine Schnittführung weit seitlich im Bereich des Stirnhaaransatzes und der Schläfen. Die Haut wird bis zu den Brauen in unterschiedlichen Schichten gelöst, nach oben gestrafft und überschüssiges Gewebe entfernt. Anschließend erfolgt eine Befestigung des Hautweichteilmantels am Knochen oder der Knochenhaut.

Direktes laterales Schläfenlift
Das direkte laterale Schläfenlift ist eine Sonderform des Midforeheadlifts, wobei die Schnittführung nur seitlich erfolgt.

Direktes Brauenlifting/Browlift
Bei einem direkten Augenbrauenlift handelt es sich um ein sehr effektives und genaues Verfahren. Die Haut wird spindelförmig direkt am Oberrand der Braue entfernt. An dieser Stelle besteht später eine Narbe, die kaum sichtbar ist, wenn die Hautbeschaffenheit stimmt. Dr. von Gregory führt bis zu 5-schichtige, aufwändige Nähte in der Muskulatur, der Unterhaut und Haut durch, die eine bestmögliche Narbenqualität erwarten lassen.

Browpexie
Im Rahmen einer Oberlidplastik kann die Braue in der lateralen Partie angehoben und mit einer Naht direkt aufgehängt werden. Der Vorteil des Verfahrens liegt darin, dass keine zusätzlichen Narben notwendig sind. In den ersten Wochen können jedoch kleinere Unebenheiten der Haut, die sich glätten, sowie selten ein Spannungsgefühl bzw. ein gewisser Schmerz vorhanden sein.

Fadenlifting der lateralen Brauen- und Schläfenpartie
Durch einen kleinen Schnitt werden Fäden vom lateralen Haaransatz aus in Richtung der seitlichen Braue eingebracht und so eine Anhebung erzielt. Die Narben sind sehr klein und liegen in den Haaren. Das Verfahren kann ohne zusätzliche Lidplastik durchgeführt werden, ist manchmal jedoch nicht ausreichend effektiv und weniger haltbar.

Alternativen
Grundsätzlich kann eine Faltenbehandlung auch durch Filler wie z.B. Hyaluronsäure erfolgen. Die Hautoberfläche und die Falten im Bereich der Stirn und Schläfen können gelasert, gepeelt oder mittels Dermabrasio abgeschliffen und geglättet werden. Diese Verfahren erzielen jedoch keine Straffung der tiefen Gewebsschichten und keine effektive Repositionierung oder Anhebung der abgesunkenen Weichteile im Bereich der Brauen, der Stirn und der Schläfen.


Informationen zum Eingriff

Indikation
Allerlei äußere und innere Belastungen, angeborene, genetische Faktoren und der Lauf der Jahre schwächen die Bindegewebsfasern in der Haut und Unterhaut, verringern ihre Elastizität und Spannkraft. Dies verändert die Haut und führt zur Hautalterung. Die Straffheit lässt nach, Falten entstehen. Dieser Prozess wird durch die natürliche Schwerkraft und eine ausgeprägte Mimik noch verstärkt. Stirnrunzeln, Lachen, Sorgen, allzu lange Nächte und beruflicher Stress graben sich im Gesicht ein. Es kommt zu queren Stirnfalten, die Stirn- und Schläfenpartie sinkt ab und durch tiefstehende Augenbrauen entsteht ein als düster oder mürrisch empfundener Gesichtsausdruck.

Ziele der Liftingverfahren im oberen Gesichtsdrittel
Ziel der verschiedenen Liftingverfahren ist eine Anhebung und Straffung der überschüssigen Haut im Bereich Ihrer Stirn-, Schläfenpartie und Brauenregion, die Sie frisch und erholt aussehen lässt. Sie erhalten eine natürliche Straffung mit Spannkraft und Vitalität verbunden mit einem oft als jugendlicher beschriebenen Augen- und Brauenpartie.
Die Operationen können sowohl ambulant als auch stationär in Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Allgemeinnarkose durchgeführt werden. Dies ist abhängig vom Ausmaß des Verfahrens und Ihren Wünschen.
Eine Rasur Ihrer Haare ist dabei grundsätzlich nicht notwendig!

Grundsätzliche OP-Risiken
Der Mensch ist ein lebender Organismus, keiner gleicht dem anderen. Die gleiche Operation kann, an zwei Menschen mit gleicher Sorgfalt vom selben Operateur ausgeführt, zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.
Wenn Dr. von Gregory Ihnen die Durchführung eine Operation anrät, können Sie davon ausgehen, dass der Erfolg den Normalfall darstellt und dass das Auftreten einer Komplikation oder ein Misserfolg die Ausnahme bilden. Kein Arzt kann eine Erfolgsgarantie geben und eine Verschlechterung vollständig ausschließen.
Jeder Eingriff wird mit größter Sorgfalt und Umsicht durchgeführt und dennoch kann leider kein Arzt eine absolute Risikofreiheit garantieren und eine geringe, aber doch vorhandene Komplikationsrate bleibt bestehen.
Vom Gesetzgeber wird daher gefordert, dass Sie Ihre Einwilligung in einen operativen Eingriff schriftlich geben. Dr. von Gregory ist sehr daran gelegen, das Sie vor einem Eingriff ausführlich aufgeklärt werden und er informiert Sie vor dem Eingriff über Ihre persönlichen Risiken.

Bei allen Operationen bestehende Risiken sind:
Blutung/Nachblutung, Thrombose u. Embolie, Wundinfektion, Wundheilungsstörung, Narben, Keloid, Allergien u. Unverträglichkeiten, Haut- und Weichteilschäden, Gewebeverlust, Lagerungskomplikationen, Verschlechterung von Form und Funktion, Keine Garantie für Erfolg.

Spezifische Risiken eines Stirn-, Brauen- und Schläfenlifts
Nachblutung, Gefühlsstörungen, Vernarbung des Unterhautfettgewebes, Absterben von Gewebe, Haarverlust, Nervenverletzung mit zeitweiligen oder bleibenden Lähmungen (hängende Brauen-/Schläfenpartie), Asymmetrie, Veränderung der Hautfarbe, Narben, Verlagerung des Haaransatzes.

Merkblatt Stirn Brauen Schläfenlift.pdf

Häufige Fragen zum Stirn-, Brauen- und Schläfenlift

Wo verlaufen die Narben, wenn ich ein Stirnlifting, ein Brauenlifting oder ein Schläfenlifting durchführen lasse?
Bei einem Stirnlifting verlaufen die Narben meist direkt an der Stirnhaargrenze. Alternativ kann die Schnittführung aber auch bei sehr tiefem Haaransatz mitten in den Haaren erfolgen und bei hohem Haaransatz und vorhanden tiefen Stirnfalten auch mitten in der Stirn. Bei einem Schläfenlifting verlaufen die Narben meist seitlich an den Schläfen in den Haaren. Bei einem direkten Brauenlifting kann entweder einen Schnittführung direkt am Oberrand der Braue erfolgen oder alternativ mit Nahttechniken wie z.B. der Browpexie eine Aufhängung der Brauen ohne wesentliche Narben erfolgen.
Bei einem nichtendoskopischen Stirn- und Schläfenlift werden die kurzen Narben ausschliesslich in die Haare gelegt.

Wann kann ich das endgültige Ergebnis eines Stirnliftings sehen?
Sie werden sofort einen Effekt sehen. Das endgültige Ergebnis Ihrer Liftingoperation kann aber erst nach ca. 2 bis 3 Monaten beurteilt werden. Dies liegt zum einen an der zunächst vorhanden Schwellung als auch daran, dass es nach der Operation immer zu einem natürlichem und in der Planung einkalkulierten Anbsenken der Weichteile kommt.

Schlupflider korrigieren oder Brauen anheben?
Bevor eine alleinige Schlupflidkorrektur oder Brauenkorrektur durchgeführt wird, muss durch Ihren Arzt ermitelt werden, ob nicht nur eine Erschlaffung der Stirn- und Schläfenhaut vorliegt, sondern auch eine zusätzliche Erschlaffung der Oberlidhaut. Stehen die Brauen sehr tief kann eine alleinige Oberlidkorrektur erfolglos sein oder sogar zu einer übermäßigen und unnatürlich wirkenden Entfernung der Oberlidhaut führen. Andererseits führt auch eine übertriebene Anhebung der Brauen, um mit diesem Verfahren auch eine gleichzeitige Lidhauterschlaffung zu kompensieren, zu einem unnatürlichen Aussehen. Dr. von Gregory untersucht und berät Sie daher vor einer Operation zu alles Aspekten.

Welchen Effekt hat die OP auf die Zornesfalten?
Die Muskulatur, die die Zornesfalten verursacht kann bei einem endoskopischen Stirnlift wie auch bei einer Oberlidplastik durchtrennt oder wesentlich geschwächt werden. Häufig führt dieses Verfahren aber zu einem unnatürlichen Auseinanderweichen der mittleren Brauenanteile und die Brauen stehen dauerhaft unnatürlich weit auseinander. Auch führt eine vollständige Lähmung der Muskulatur zu einer unnatürlichen statischen Mimik. Patienten stören sich teilweise auch an Gefühlsstörungen im Bereich der Stirn, die ebenfalls dauerhaft oder sehr langandauernd sein können. Diese Aspekte werden Ihnen im Beratungsgespräch im Detail von Dr. von Gregory erläutert. Eine deutlich ungefährlichere Alternative ist die Behandlung der Zornesfalten mit Neurotoxin, das nach einigen Anwendungen, von den meißten Patienten nur einmal jährlich benötigt wird. Auch diese Behandlung wird von Dr. von Gregory durchgeführt.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter
Tel.030 20 89 88 188
oder schreiben Sie uns eine Nachricht.
Anschrift
Dr. med Henning Freiherr von Gregory

Praxis für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive 
Nasen- und Gesichtschirurgie

Repräsentanz der Klinik Sanssouci

Kurfürstendamm 31
10719 Berlin


Kontakt
Tel. 030 20 89 88 188
Fax. 030 20 89 88 181

info@drvongregory.de




Praxiszeiten
Montag-Freitag 8:30 – 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Dr. med. Henning Freiherr von Gregory | Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. med. Henning Freiherr von Gregory Praxis für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Nasen- und Gesichtschirurgie
Repräsentanz der Klinik Sanssouci Kurfürstendamm 31
D - 10719 Berlin


Box schließen

Tel. 030 20 89 88 188



Box schließen

info@drvongregory.de



Box schließen

Jameda-Profil



Box schließen