Nasenbeinbruch – Eine der häufigsten Gesichtsverletzungen

DvG Nasenrekonstruktion 462 308Ein Nasenbeinbruch – umgangssprachlich eine „gebrochene Nase“ – kann verschiedene Ursachen haben. Meistens ist ein heftiger Schlag gegen die Nase, ein Sturz oder Unfall dafür verantwortlich.

Hier informieren wir Sie zu den wichtigsten Themen rund um einen Nasenbeinbruch:

 

Das Nasenbein – Fragiler als gedacht

Der größte Teil der äußeren, sichtbaren Nase – die unteren zwei Drittel der Gesamtlänge – besteht aus Knorpelstruktur.

Lediglich das obere Drittel der Nase besteht aus Knochen. Dieser Teil wird als Nasenbein (Os nasale) bezeichnet. In der Frontalansicht des Schädels lässt sich gut erkennen, dass es sich um einen paarigen Knochen handelt. Genau genommen um zwei symmetrische Knochen, deren Oberseiten den knöchernen Nasenrücken bilden.

 

Exponiert und gefährdet: Nasenbeinbruch – Ursachen und Symptome

 

Wie kommt es zu einer Nasenbeinfraktur?

Durch Ihre exponierte Stellung im Gesicht ist die Nase besonders verletzungsgefährdet. Hinzu kommt, dass das Nasenbein ein relativ feiner Knochen ist. Durch äußere Gewalteinwirkung im Gesichtsbereich kann es daher leicht zu einem Bruch des Nasenbeins kommen.

  • Sportunfälle Sportunfälle sind die häufigste Ursache für eine Nasenbeinfraktur. Besonders prädestiniert hierfür sind Kampfsportarten, wie zum Beispiel das Boxen. Auch bei Ballsportarten kann ein unglücklicher, heftiger Wurf die Nase treffen. Ein Zusammenstoß mit anderen Sportlern oder ein Sturz können ebenfalls zu einem Bruch des Nasenbeins führen.
  • Autounfälle Auch bei einem Autounfall kann das Nasenbein gebrochen werden. Diese Gefahr ist aufgrund der verbesserten Sicherheitsmaßnahmen (Airbag) deutlich geringer geworden.
  • Schlägereien und Raufereien Wird die Nase bei einem Schlagabtausch absichtlich oder versehentlich getroffen kann dies zu einer Nasenbeinfraktur führen.

Im Allgemeinen sind Männer aufgrund ihrer erhöhten Risikofreudigkeit häufiger von Nasenbeinbrüchen betroffen als Frauen. Aber auch Kinder verletzen sich die Nase beim Spielen und Toben schnell. Dies bleibt meistens jedoch ohne schwerwiegende Folgen.

Bei Verdacht auf eine Nasenbeinfraktur sollten Sie unverzüglich eine Klinik aufsuchen. Hier können Diagnostik und Behandlung in einem Schritt zu jeder Tages- und Nachtzeit erfolgen.

Offener oder geschlossener Bruch

Bei einem Nasenbeinbruch unterscheidet man zwischen einem offenen Bruch und einem geschlossenen Bruch:

  • Offener Bruch Hier wird die Haut von innen durch Knochenstückchen „durchstoßen“.
  • Geschlossener Bruch Die Nasenhaut ist außen unverletzt. Erkennbar ist ein geschlossener Bruch in der Regel durch die Verformung der Nase, die mit Nasenbluten und Schmerzen einhergeht. In seltenen Fällen kann auch gar keine Verformung sichtbar sein – hier ist eine gründliche Untersuchung und Diagnose wichtig

Bei einem Nasenbeinbruch kann aber nicht nur das knöcherne Nasenbein betroffen sein. Es kann auch eine Verletzung des Knorpelgewebes, insbesondere der Nasenscheidewand oder den Seitenknorpeln vorliegen.

Symptome

Wenn die Nase durch einen heftigen Schlag, Stoß oder Sturz verletzt wird, sollte man überprüfen, ob möglicherweise ein Nasenbeinbruch vorliegt.

Das deutlichste Anzeichen ist eine ungewöhnliche Verformung der Nase. Je nachdem, von wo die Gewalteinwirkung auf die Nase kam – von vorne oder der Seite – kann die Nasenform verändert sein:

  • Ist die Nase durch einen Fall, Stoß oder Schlag frontal verletzt worden, sieht sie insgesamt breiter aus (Boxernase). Dann ist in manchen Fällen das Nasenbein quer im unteren Drittel der Nase gebrochen.
  • Kam die äußere Gewalteinwirkung von der Seite, sieht die Nase in der Regel schief aus. Dabei ist eine Nasenwand mehr oder weniger stark eingedellt. Zudem kann sich eine Art Höcker bilden.

Eine gebrochene Nase ist außerdem häufig viel beweglicher als die unverletzte Nase. Hinzu kommen mehrere weitere Symptome:

  • Nasenbluten
  • Anschwellen der Nase
  • Hämatome (Blutergüsse, blaue Flecken) und/oder Platzwunden
  • Verschlechterung der Atmung und des Riechvermögens
  • Knistergeräusche beim Atmen (durch lose Knochen- und Knorpelstücke)
  • starke, pulsierende, langanhaltende Schmerzen im Mittelgesicht
  • Schwierigkeiten beim Sprechen und Bewegen der Gesichtsmuskulatur

Bei starker Gewalteinwirkung können auch umliegende Gesichtsknochen im Stirn-, Augen- und Wangenbereich betroffen sein. Bei einem Verdacht auf Nasenbeinbruch sollten Sie umgehend eine Klinik aufsuchen und sich umfassend untersuchen lassen.

Wird ein geschlossener Nasenbeinbruch nicht behandelt, wächst dieser in wenigen Wochen von selbst wieder zusammen. Dadurch wird eine eventuelle äußere Verformung der Nase verfestigt. Außerdem besteht die Gefahr, dass innere Schäden dauerhaft bestehen bleiben.

Heilungsprognose und Risiken

Ein Nasenbeinbruch heilt bei fachgerechter Behandlung in der Regel vollständig ab und hinterlässt keine bleibenden Schäden. Wird die Schiefstellung einer Nase innerhalb von vier bis sieben Tagen korrigiert, ist die Chance auf eine Heilung ohne dauerhafte optische Veränderungen und funktionelle Einschränkungen sehr hoch.

Bei einer verspäteten oder ganz unterlassenen Behandlung kann es jedoch zu dauerhaften Problemen kommen:

  • Verformungen der Nase Erfolgt die Nasenkorrektur zu spät oder gar nicht, können Verformungen bestehen bleiben (schiefe Nase, Sattelnase). Meist sind solche Deformierungen nur ästhetischer Natur. In manchen Fällen können jedoch funktionelle Beeinträchtigungen, wie eine erschwerte Nasenatmung, die Folge sein.
  • Schädigung der Nasenscheidewand Wenn bei einer Nasenbeinfraktur auch die Nasenscheidewand betroffen ist, ist eine ärztliche Behandlung unbedingt notwendig. Andernfalls kann es zu Atembehinderungen, häufig auftretenden Nasennebenhöhlen- und Rachenentzündungen, Nasenbluten oder Schnarchen kommen.
  • Septumhämatom Wenn sich durch einen Nasenbeinbruch die Schleimhaut der Nasenscheidewand ablöst, kann es zu Einblutungen in den entstandenen Zwischenraum kommen. Ein solches Septumhämatom ist ein Notfall und muss sofort ärztlich behandelt werden. Ansonsten können Knorpel und Schleimhaut absterben und die Nase dadurch einsinken.

 

Die Nase korrigieren –

Behandlungsmöglichkeiten bei  Nasenbeinbruch

 

Ärztliche Diagnose: Abtasten, Röntgen, Rhinoskopie

Bei einer sichtbar schiefen Nase wird der Arzt die Bruchkanten vorsichtig abtasten, um sich Klarheit über die Beweglichkeit der einzelnen Knochenteile zu verschaffen.

Bei einem geschlossenen Bruch ohne deutliche Schiefstellung können Röntgenaufnahmen Klarheit über den genauen Verlauf der Fraktur bringen.

Auch eine Nasenspiegelung (Rhinoskopie) gehört zur Routineuntersuchung. Dadurch kann der Zustand der nichtknöchernen Strukturen im Naseninnern beurteilt werden.

Bei Verdacht auf weitere Verletzungen im Schädel- und Augenbereich können zusätzliche Untersuchungen mit Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT) nötig sein.

Dr. med. von Gregory rät:

Es kann sehr hilfreich sein, wenn Sie dem Arzt Fotos Ihres Gesichts mitbringen, auf denen der Zustand der Nase vor dem Unfall gut erkennbar ist. Am besten in der Frontalansicht und im Profil. So weiß der Arzt, wie Ihre Nase ursprünglich ausgesehen hat.

 

Von Stützverband bis Nasen-OP – Der Schweregrad der Fraktur ist entscheidend

Die Behandlung einer gebrochenen Nase hängt von der Schwere der Fraktur ab. In leichten Fällen reicht ein Stützverband, aber es kann auch ein chirurgischer Eingriff nötig sein.

Fraktur ohne Verschiebung des Nasenskeletts

Bei solchen Brüchen wachsen die Knochen im Allgemeinen ohne Behandlung wieder zusammen. Sollte eventuelles Nasenbluten nicht von alleine aufhören, muss eine Tamponade eingeführt werden. Eine Schienung von außen kann zusätzlich sinnvoll sein.

Fraktur mit geringfügiger Verschiebung der Knochen

In diesem Fall wird die Nase geradegestellt und mit einer Schiene oder einem Gipsverband für ca. zwei Wochen stabilisiert. Dies ist die häufigste Diagnose und damit auch Behandlungsmethode.

Kompliziertere Frakturen

Komplizierte Brüche müssen operativ behandelt werden. Besonders dann, wenn bei der Fraktur auch die Nasenscheidewand betroffen ist.

Offener Bruch

Bei einem offenen Bruch des Nasenbeins müssen auch die äußeren Wunden fachgerecht versorgt werden. Dazu gehören die Reinigung und das Verschließen der Wunde sowie die Begradigung der Nase. Eine Schienung ist sehr häufig sinnvoll.

Operation bei Nasenbeinbruch

Wird eine kompliziertere Fraktur des Nasenbeins diagnostiziert, sollte so schnell wie möglich operiert werden. Bei starken Schwellungen wird der Eingriff nach dem Abschwellen, in jedem Fall aber innerhalb von vier bis sieben Tagen, durchgeführt. Die Operation erfolgt in Vollnarkose.

Durch einen Eingriff über die Nasenlöcher, wird die Nase von innen wieder hergestellt. Eventuelle Bruchstücke werden wieder an ihre ursprüngliche Position gebracht und dort fixiert.

Bei einem offenen Trümmerbruch kann ein kleiner Schnitt durch die Haut des Nasenrückens nötig sein, um die einzelnen Bruchstücke wieder zusammenzusetzen und an ihre ursprüngliche Stelle zu verschieben. In seltenen Fällen ist es auch notwendig Mikroplatten und -schrauben zur Osteosynthese der Knochen zu verwenden.

Häufige Frakturen des Nasenbeins, wie sie bei bestimmten Sportarten vorkommen, können die Nase auf Dauer optisch verformen. In diesem Fall kann eine ästhetische Nasenkorrektur zusätzlich nötig sein. Sinnvoll ist diese erst, wenn zukünftig auf Kampfsport- (Boxen) oder Kontaktsportarten (zum Beispiel Fußball, Handball, Hockey) verzichtet wird.

Nach der OP wird das gesamte Nasengerüst mit einem Gipsverband oder einer Schiene fixiert. Zudem wird die Nase von innen mit Silikonschienen stabilisiert. Eventuell kann es nötig sein, Nachblutungen über spezielle Tamponaden aufzufangen, die einige Tage nach der Operation vom Arzt entfernt werden.

Wenn aufgrund einer Nasenbeinfraktur eine Operation erforderlich ist, so lassen sich auch hier – wie bei jedem medizinischen Eingriff – Risiken nicht restlos ausschließen, auch wenn sie selten oder sehr selten auftreten. Dazu zählen Asymmetrien und Unebenheiten ebenso wie Narben oder Verletzungen unmittelbar benachbarter Gewebestrukturen. Diese können zu Taubheitsgefühlen, Lähmungserscheinungen oder weiteren Ausfällen führen, die je nach Befund zeitlich begrenzt oder dauerhaft sind.

Helfen Sie Ihrer Nase –

Wie Sie den Heilungsprozess fördern können

Einen Nasenbeinbruch sollten Sie definitiv ärztlich behandeln lassen. Zusätzlich können Sie den Heilungsprozess durch folgende, einfache Maßnahmen fördern:

Kühlen Sie die Nase.

Unmittelbar nach einem Nasenbeinbruch hilft das Kühlen der Nase. Dadurch können innere Blutungen gestillt und Schwellungen vermindern werden. Achten Sie jedoch darauf, die Nase nur vorsichtig zu berühren.

Lagern Sie den Kopf hoch.

Nach einem Nasenbeinbruch sollten Sie den Kopf hoch lagern und nur mit erhöhtem Oberkörper und Kopf schlafen. Vermeiden Sie alle Tieflagen des Kopfes.

Vorsicht beim Schnäuzen und Niesen.

Vermeiden Sie alles, was zu einer verstärkten Blutung im Naseninneren führen könnte. Verzichten Sie auf starkes Schnäuzen und niesen Sie ausnahmsweise nur mit geöffnetem Mund.

Keine blutverdünnenden Wirkstoffe.

Wenn Sie Schmerzmittel einnehmen wollen, sollten Sie alle blutverdünnenden Wirkstoffe (zum Beispiel Acetylsalicylsäure / Aspirin) vermeiden. Besser sind schmerzstillende und zugleich entzündungshemmende Medikamente (z.B. Ibuprofen)

Nasenspray wirkt abschwellend.

Wenn Sie aufgrund der Schwellungen im Naseninneren in den ersten Tagen nach dem Nasenbeinbruch leichte Atembeschwerden haben, können Sie diese mit abschwellenden Nasensprays lindern.

Schonen Sie sich.

Nach einem Nasenbeinbruch sollten Sie dem verletzten Knochen genügend Zeit zur Heilung geben. Nehmen Sie den vom Arzt angelegten Stützverband nicht vorzeitig ab und vermeiden Sie jegliche körperliche Tätigkeit, die zu einer Verschiebung an der Bruchstelle oder einem erneuten Bruch führen könnte. Das bedeutet auch, dass Sie für mindestens sechs Wochen keinen Sport treiben und Kontaktsportarten bis zu drei Monate meiden sollten.

Schutz bei Risikosportarten.

Besonders riskante Sportarten (Kampf- und Ballsportarten) sollten für ein weiteres halbes Jahr nur mit entsprechender Schutzausrüstung, zum Beispiel einem Nasen- oder Gesichtsschutz ausgeübt werden.

Nasenbein-OP – Kosten

Bei einer akuten Verletzung der Nase sollten Sie ein Krankenhaus aufsuchen, das über die Fachabteilungen Plastische Chirurgie, HNO (Hals-Nasen-Ohrenheilkunde) oder MKG (Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie) verfügt.

Bei einem Nasenbeinbruch handelt es sich um eine Verletzung, die ärztlich behandelt werden muss. Die Kosten hierfür übernehmen im Allgemeinen gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen. Dies gilt auch für eine eventuell erforderliche Operation.

Vor allem für Sportler mit erhöhtem Verletzungsrisiko kann der Schutz durch eine Nasenmaske nach einer Nasenverletzung sinnvoll sein. Die Kosten eines solchen Nasen- und Gesichtsschutz werden jedoch meistens nicht von der Krankenkasse getragen. Wichtig: Ist der Nasenbeinbruch das Resultat einer körperlichen Auseinandersetzung, besteht unter Umständen ein Anspruch auf Schmerzensgeld.

Diese Problematik kann nicht durch Ihren Arzt geklärt werden. Hierfür sollten Sie sich an einen Anwalt wenden. Eine fotografische Dokumentation der Verletzung kann hilfreich sein und später als Beweis dienen.Kommt es trotz einer rechtzeitigen, ärztlichen Behandlung zu einer Schiefnase oder Höckerbildung, muss dies kein Behandlungsfehler sein. Aufgrund der starken Schwellung bei einem Nasenbeinbruch ist es teilweise für den Arzt unmöglich das gesamte Ausmaß der Verletzung festzustellen.

In solchen Fällen ist die operative Korrektur der Nase frühestens ein Jahr nach der ursprünglichen Verletzung beziehungsweise Operation möglich. Dr. med. von Gregory ist auf diese teilweise schwierigen Eingriffe spezialisiert. Er beherrscht alle ästhetischen und rekonstruktiven Techniken, um Ihre Nase wieder harmonisch aussehen zu lassen und dabei eine freie Nasenatmung zu gewährleisten.

Gerne erstellt er Ihnen im Rahmen einer ausführlichen Untersuchung einen detaillierten Behandlungsplan. Dabei wird auch geklärt, welche Kosten Ihre Versicherung übernimmt und welche Sie eventuell selbst tragen müssen.